Fallen bei der Anstellung der Haushaltshilfe Steuern an?

Beschäftigen Sie nur eine Person geringfügig mit einem Lohn von bis zu 485,85 € im Monat, fallen keine zusätzlichen Kosten ab.

Eine Steuer (Dienstgeberabgabe) wird jedoch fällig, wenn 

  • Sie über mehr als einen geringfügig Beschäftigten verfügen und 
  • die monatliche Lohnsumme (ohne Sonderzahlungen) aller geringfügig Beschäftigten das 1,5-fache der Geringfügigkeitsgrenze (für 2022: € 485,85 x 1,5 = € 728,78) übersteigt.

Sollte die Haushaltshilfe selbständig sein, so fallen keine Steuern für Sie an.

War der Artikel hilfreich? Danke für Ihre Rückmeldung! Bei der Übermittlung Ihrer Rückmeldung ist etwas schiefgelaufen. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Brauchen Sie noch Hilfe? Kontaktieren Sie uns Kontaktieren Sie uns